Schonende und gesunde Zubereitung von Speisen im Dampfgarer

Garen im Dampfgarer ist die moderne Art Gesundes frisch und schonend zuzubereiten. Die meisten Dampfgarer arbeiten nach einem drucklosen Verfahren, bei dem das Wasser im unteren Bereich des Gerätes zum Sieden gebracht wird. Ein bis drei Aufsätze mit Gargut werden nun bei einer Temperatur von 70 bis 80 Grad durch den austretenden Dampf erhitzt. Diese Methode hat den Vorteil, dass das Gemüse, jede Kartoffel, der Fisch oder das Fleisch schonend gegart wird, das volle Aroma behält und auch alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Zudem braucht beim Garen mit dem Dampfgarer kein Fett hinzugefügt werden und es sind weniger Gewürze und Salz erforderlich, um ein schmackhaftes Gericht entstehen zu lassen. Damit garantiert der Dampfgarer eine gesunde Zubereitung von Gerichten bei einem denkbar geringen Aufwand.

Handelsübliche Dampfgarer bieten die Möglichkeit, bis zu drei Aufsätze zu verwenden, in dem die Speisen getrennt gegart werden. Dabei bleiben die Aromen in jedem Behälter erhalten. Der Geschmack überträgt sich nicht von einer Ebene auf die andere. So ist es problemlos möglich, aromaintensive Zutaten, wie Fisch gemeinsam mit beispielsweise Kartoffeln zu garen. Die Kartoffeln werden ihren Eigengeschmack behalten, ohne eine fischige Note anzunehmen. Man kann also im Dampfgarer bis zu drei Gerichte gleichzeitig zubereiten und dabei nur ein Kochgerät nutzen.

Es geht kaum müheloser, als im Dampfgarer ein Menü herzustellen. Die Zutaten müssen nur gewaschen, vorbereitet und in die Schalen gelegt werden. Den Rest besorgt der Dampfgarer. Nach der Benutzung einfach die Elemente mit heißem Wasser abspülen oder in der Spülmaschine reinigen, und schon ist das Gerät wieder einsatzbereit.