Gebrauchte Küchen günstig kaufen

Gebrauchte Küchen sind für Ersteinrichter, finanzschwache Umzügler und natürlich auch für Menschen, die häufig den Wohnort wechseln, die gute und günstige Alternative zur teilweise teuren neuen Kücheneinrichtung. Allerdings sollten gebrauchte Küchen einem gründlichen Check unterzogen werden, damit gebrauchte Küchen nicht zum Reinfall werden. Wer seine nächste Kücheneinrichtung gebraucht kaufen möchte sollte neben dem günstigen Preis nicht nur auf den allgemeinen optischen Zustand der Küchen achten. Der Teufel steckt hier meist im Detail.

Auch für gebrauchte Küchen und günstige Küchen gilt: Die Optik muss passen. Immerhin soll die neue Kücheneinrichtung nicht abgewohnt, beschädigt oder müllreif wirken. Deshalb gilt der erste Blick auf gebrauchte Küchen den Fronten und der Arbeitsplatte. Gebrauchte Küchen, die als Neuware schon sehr preiswert waren, sind nicht für die Ewigkeit gebaut und weisen deshalb schon nach kurzer Zeit erhebliche Nutzungsschäden auf. Das beginnt bei aufgequollenen, ausgebrochenen Arbeitsplatten und endet nicht zuletzt bei stark in Mitleidenschaft gezogenen Teilen des Korpus. Einfach verarbeitete Arbeitsplatten neigen zu Beschädigungen, da hier oftmals nicht einmal Ecken und Kanten der Arbeitsplatten vernünftig verleimt sind. Gebrauchte Küchen, die in der Neuanschaffung teuer waren, schneiden hier vergleichsweise besser ab. Für einen langen Nutzungszeitraum konzipiert sind hier die offensichtlichen Schäden meist deutlich geringer und manchmal lassen sich Fronten aus massiven Materialien gut aufarbeiten und Arbeitsplatten einfach austauschen.

Ein zweiter Blick muss der Technik gelten. Einbauherde und -kochfelder, Kühlgeräte und Geschirrspüler sind meist ebenso alt, wie gebrauchte Küchen selbst, sind entsprechend stromfressend und oft auch nicht mehr voll funktionstüchtig. Im Bundle mit der Küche gekauft waren solche Geräte oft richtig preiswert. Ein Nachkauf wird hier meist teurer, als gebrauchte Küchen selbst. Also hier auch davon überzeugen, dass die Technik funktioniert und halbwegs in einem vernünftigen Zustand ist.

Der dritte Bereich im Test sind Scharniere und bewegliche Teile. Auch hier verstecken sich oftmals Abnutzungserscheinungen und Beschädigungen, die auf den ersten Blick durch hängende Türen, schwergängige Schubladen oder ausgebrochene Korpusteile auffallen. Gebrauchte Küchen sind ihr Geld nur dann wert, wenn sie zumindest für einen überschaubaren Zeitraum ihren Dienst tun. Besonderes Augenmerk muss auf gebrauchte Küchen gelegt werden, die als Maßküchen eingebaut waren. Hier entsprechen nicht alle Maße den Standards, so dass das eine oder andere Teil in der eigenen Wohnung nicht zu gebrauchen ist. Vor allem Ecklösungen bedürfen eines zweiten Blickes, um unerwartete überraschungen beispielsweise in der Lage der Anschlüsse rechtzeitig zu erkennen. Gebrauchte Küchen sind eine gute Lösung für Situationen, in denen das Geld nicht zu locker sitzt, bedürfen aber der gründlichen überlegung in vielerlei Hinsicht.