Kochinsel als Oase für Gourmets

Der Trend hin zu modernen und offenen Küchen mit einer Kochinsel oder einer Kücheninsel ist in den letzten Jahren nicht zu übersehen. Dahinter steckt vielfach der Wunsch, der Wichtigkeit und Zentralität der Küche im Alltag auch optisch Ausdruck zu verleihen. Und auch in Kochshows, die mittlerweile im TV eine bedeutende Stellung einnehmen, wird das Kochen oft mit einer modernen Kochinsel geradezu inszeniert. Doch was sollte man in Bezug auf eine Küche mit Kochinsel beachten? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Ansprüche an eine Kochinsel als Küche

Die Ansprüche an die Küchenarchitektur sind in den letzten Jahren gestiegen, denn heutzutage gilt die Küche als repräsentativer Teil des Wohnraumes, den es dementsprechend auch optisch und räumlich in Szene zu setzen gilt. Zudem wünschen sich viele Menschen eine moderne und räumlich großzügige Küche, in der genug Arbeitsfläche vorhanden ist und in der auch bequem 2 oder mehrere Personen bei der Zubereitung der Speisen helfen können. Und nicht zuletzt ist die Küche einfach der zentrale Wohnraum des täglichen Lebens, insofern wird deutlich, warum die Ansprüche an Küchen zusehends steigen.

Wer es in der Küche geräumig mag und viel Wert auf eine funktionale Aufteilung legt, für den ist eine Kochinsel sicher eine gute Wahl. Es gilt aber zu bedenken, dass der Raum mindestens eine Größe von etwa 15 Quadratmetern haben sollte, damit die Kochinsel auch zur Geltung kommen kann. In kleineren Räumen wirkt eine solche Insel nicht und der eigentliche Vorteil -das großzügige Platzangebot- kann auf diese Art nicht verwirklicht werden. Auch sollte man etwaige Kosten und bauliche Einschränkungen vor der Küchenplanung mit in die überlegungen im Hinblick auf eine Kochinsel einbeziehen. Sind alle Leitungen dementsprechend verlegt? Welche Mehrkosten entstehen für die Verlegung neuer Leitungen? Welche Kosten sind mit der exakten Planung und Anpassung der Küche verbunden? Kann die Abzugshaube der Kücheninsel mittig im Raum platziert werden (ist ggf. ein Abzug vorhanden)?

Mit einer Kochinsel ist man im wahrsten Sinne des Wortes im Mittelpunkt des Geschehens, so dass man seine Gäste in offenen und angrenzenden Räumen immer im Blick hat und betreuen kann. Auch lassen sich die Spüle und Kochfelder mit in die Kücheninsel integrieren, so dass alle 'zentralen' Küchenarbeiten dort erledigt werden können. Eine offene Küche mit Kochinsel ist also für die Bewirtung von Gästen im Sinne der Kommunikation besser. Eine moderne Küche lässt sich auch in den gesamten Wohnbereich optisch passend integrieren, so dass man stilvoll zu angrenzenden Räumen überleiten kann. Besonders attraktiv und funktional ist die Erweiterung der Kochinsel mit einem Tresen und/oder einer Bar: Hier kann man Gäste empfangen und Häppchen zu sich nehmen oder morgens beim Frühstück gemütlich die Zeitung lesen.

Eine Kochinsel ist ideal für große Räume, in denen man das Platzangebot in funktionaler und optischer Hinsicht nutzen will.Die Küche kann so in den gesamten Wohn- und Essbereich stilvoll integriert werden. Besonders das Kochen mit mehreren Personen kann mit einer Kochinsel zu einem echten Event werden. Wer sich für eine Küche mit Kochinsel entscheidet, der sollte auch überlegen, welche Herdart für die konkreten Kochgewohnheiten am besten geeignet sind (Gasherd, Induktion oder Elektroherd)? Neben Energieaspekten sollten vor allem auch Sicherheitsaspekte ins Kalkül gezogen werden, falls kleine Kinder im Haushalt sind.