Die eigene Küche planen muss durchdacht sein

Für jeden Geschmack und Grundriss gibt es die passenden Küchen. Eine wichtige Rolle spielt insbesondere die optimale Raumausnutzung. Um diese gewährleisten zu können, sollte dem Kauf unbedingt eine sorgfältige Küchenplanung mit einem Küchenplaner vorausgehen. Somit müssen Sie sich zunächst mit den individuellen Gegebenheiten Ihres Raumes auseinandersetzen. Sie bringen dadurch in Erfahrung, welche Küchen in Ihrem Fall überhaupt in Frage kommen. Stehen Ihnen lediglich 8 bis 10 Quadratmeter zur Verfügung, so dürfen Sie sich mehr oder weniger mit einer Arbeitsküche zufrieden geben. Können Sie mit einer Grundfläche von mindestens 12 Quadratmetern rechnen, so lassen sich auch Küchen mit einem Essbereich realisieren. Wohnliche und freiraumschaffende Küchen sind ab einer Fläche von 15 bis 20 Quadratmetern denkbar. Grundätzlich stehen Ihnen im Zusammenhang mit der Küchenplanung sechs Varianten an Küchen zur Auswahl. Selbstverständlich können Sie diese nach Absprache mit dem Küchenfachgeschäft an die erforderlichen Maße individuell anpassen lassen.

Einzeilige Küche

Diese Küche eignet sich insbesondere dann, wenn der Raum äußerst klein ausfällt oder lediglich eine Stellwand für den Aufbau zur Verfügung steht. Sämtliche gängige Funktionen werden, dem verfügbaren Platz entsprechend, auf wenige Quadratmeter zusammengefasst. Dies muss jedoch nicht heißen, dass auf jegliche ansprechende und ästhetische Gestaltung verzichtet werden muss. Für eine angenehme Auflockerung können diesbezüglich Glastüren-Oberschränke oder offene Regale sorgen und geben einer einzeiligen Küche, auch Küchenzeile genannt, den nötigen Charme.

Zweizeilige Küche

Diese ist für Räume prädestiniert, wo sich Fenster oder Türen an den schmalen Seiten befinden. Diese Variante sorgt für eine große Arbeitsfläche und geht mit einer ausgezeichneten Raumnutzung einher. Da noch viel Freifläche zur Verfügung steht, besteht genügend Spielraum, um zahlreiche gestalterische Elemente mit einzubringen.

Küche in L-Form

Dabei kommen viele unterschiedliche Plaungsvariationen in Frage. Diese Küchen sind optimal, wenn Ihr Raum mit mehreren Türen ausgestattet ist. Dank der Anordnung der Küchenelemente haben Sie vergleichsweise kurze Wege. Gerade dieser Umstand wertet diese Küchen unter praktischen Aspekten sehr auf.

Küche in U-Form

Der Aufbau der Küche in Form eines Hufeisens bietet zahlreiche attraktive Möglichkeiten zur Ausgestaltung. Um die erforderliche Bewegungsfreiheit gewährleisten zu können, benötigen diese Küchen sehr viel Platz. Für kleinere Wohnungen kommen diese demzufolge nicht in Frage. Sofern Sie den erforderlichen Platz besitzen, lassen sich mit dieser Grundform großzügige Wohnküchen in vielfältigster Manier verwirklichen.

Küche mit Halbinsel

Diese eignet sich hervorragend, wenn die Wohnküche mit dem Essbereich oder der Essbereich mit dem Wohnbereich fließend ineinander übergehen. Hierbei wird der Halbinsel die Eigenschaft eines optischen Raumseparateurs zuteil.

Küche mit Kochinsel

Sofern Sie mit dem Erwerb derartiger Küchen in Form einer Kücheninsel liebäugeln, sollten Sie eine Raumfläche von mindestens 15 Quadratmeter vorweisen können. Nicht jedermann kann sich mit einem Kochfeld nebst Dunstabzugshaube in der Mitte des Raumes anfreunden. Sie können deshalb dieses Mittelstück im Rahmen der Planung auch als reinen Arbeitsbereich umfunktionieren lassen. In diesem Fall, würden Kochfeld und Abzugshaube im normalen Küchenblock untergebracht werden.