Küchenmarken - Wie findet man seine Traumküche?

Viele haben bestimmte Vorstellungen von ihrer Traumküche, die von aktuellen Trends, von bestimmten Küchenmarken oder persönlichen Vorlieben geprägt sind. Aber von der Fantasie zur installierten, gebrauchsfertigen Küche ist oft holperiger Weg. Damit man sich im Dschungel der über 100 Küchenmarken, die in Deutschland auf dem Markt verfügbar sind, nicht verirrt, stehen vor dem Kauf Information und penible Planung. Hilfreich kann der Besuch von einem Küchenstudio sein, die unterschiedliche Markenküchen führen.

Von allen Seiten strömen Einflüsse auf den Küchenkäufer ein, Rabattaktionen, Sonderverkäufe, unglaublich erscheinende Schnäppchen, Küchenkäufe nach Metern, Fantasie-Prozente. Wie findet man die richtige unter den Küchenmarken? Eine Küche ist per se ein Unikat, in ihren Ausmaßen und Erfordernissen. Küchenausstellungen zeigen vorgefertigte Einbauküchen, die sich so meist nicht 1:1 im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung umsetzen lassen. Die präzisen Aufmaße, die Anforderungen der jeweilige Haushalte, die Bedürfnisse nach Extras oder besonderen Vorrichtungen wie barrierefreien Küchen machen die Auswahl individuell und speziell. Eine Einbauküche kann aus über 100 Einzelteilen bestehen und bereits eine kleine änderung beträchtliche Mehrkosten verursachen.

Wie vergleichbar sind Küchenmarken?

Jede etablierte Küchenmarke hat ihre eigene Note und richtet sich an definierte Zielgruppen und verschiedene Preisklassen. Es gibt besonders teure und noble Küchenmarken, es gibt pragmatische und solche, die für junge Familien mit kleinem Budget oder spezielle Zielgruppen ideal sind. Auch wenn die großen Küchenmarken eine individuelle Prägung und möglichst unverwechselbare Ausrichtung anstreben, führen sie im Standardprogramm neben ihrem klassischen Angebot zumeist auch weniger aufwändig und einfacher zusammengestellte Küchen, die eine nicht weniger vernünftige Ausstattung auszeichnet.

Nicht jeder benötigt einen Roll-Royce, wenn es auch ein Mittelklassewagen tut. Es macht also Sinn, mehrere Angebote zu vergleichen und intensiv nachzufragen, wie sich die Kosten für die einzelnen Teile zusammensetzen. Ein seriöser Anbieter von Küchenmarken fragt nach dem jeweiligen Hintergrund, überlässt dem Interessenten die Planungsunterlagen, gibt Tipps, wie unnötige Kosten vermieden werden können und ist für alle Rückfragen offen. Das kann Geld sparen und stellt sicher, dass man sich später mit seiner neuen Küche wohl fühlt.

Beim Vergleich von Küchenmarken das Risiko eines Fehlkaufs minimieren.

Einer aktuellen Umfrage zufolge, gehören Nobilia, Nolte, Leicht, Allno, Ballerina und Schüller zu den größten und beliebtesten Küchenmarken Deutschlands. Sie produzieren vom Einstiegssegment angefangen bis in das mittlere und gehobene Preissegment. Ihre Küchenserien sind zeitgemäß und trendbewusst gestaltete Designküchen und unterscheiden sich vor allem in der Gestaltung des Frontdesigns (Holz, Kunststoff, beschichtet, Softglas, Glas, Satinglas, u.a.). Dies macht sich in Anmutung und Charakter, aber auch im Preis bemerkbar. Viele Küchenmarken komplettieren ihre Standardprogramme mit Einzelteilen und Anfertigungen nach Maß oder kostengünstigen Mitnahme-Programmen.