Küche planen mit unserem Küchenplaner

Ein Küchenplaner ist bei der Planung und beim Kauf einer neuen Küche ein hilfreiches Instrument. Mithilfe der einfach zu bedienenden Software werden die Maße des Raumes erfasst. Dann können die einzelnen Küchenelemente eingeplant und nach Belieben per Mausklick an der gewünschten Stelle eingefügt werden. In einem weiteren Arbeitsschritt legt man die Fronten der Küche fest. Unterschiedliche Ansichten, zum Beispiel frontal oder dreidimensional, verschaffen am Bildschirm einen konkreten Eindruck über das Aussehen der neuen Küche.

Küchenplaner sind online oder per Download verfügbar. In der Bedienung und Benutzerführung gibt es dabei keinen Unterschied, ein Küchenplaner zum Herunterladen benötigt jedoch Speicherplatz auf dem Computer. Dieser bietet dafür den Vorteil, dass er auch offline genutzt werden kann. Vor dem Start muss die Küche vor Ort sorgfältig ausgemessen werden. Außer den Abmessungen des Raumes ist die Lage der Türen und Fenster wichtig. Außerdem benötigt man eine Übersicht über die vorhandenen Steckdosen, den Starkstromanschluss für den Herd und den Wasseranschluss. Bei einem Neubau können diese Details individuell eingeplant werden. Wenn ein bereits vorhandener Raum mit dem Küchenplaner neu geplant werden soll, sind Strom- und Wasseranschlüsse zu berücksichtigen.

Nachdem diese Grundmaße und Installationsangaben im Küchenplaner eingegeben sind, werden Schränke und Küchengeräte eingefügt. Alle einzelnen Teile stehen in verschiedenen Maßen in der Software bereit. Sie können unkompliziert mit der Maus an den gewünschten Platz gezogen werden. Komfortable Küchenplaner bieten nicht nur einfache Schrankmodelle, sondern ermöglichen es auch, die Innenausstattung konkret einzuplanen. Fachböden, Auszüge oder Schubladen können auf Wunsch hinzugefügt werden. In der Regel plant man zuerst die Küchenunterzeile inklusive aller Standgeräte. Die Standorte der Spüle und des Geschirrspülers sollten sich in unmittelbarer Nähe des Wasseranschlusses befinden. Bei der Platzierung der Elektrogeräte ist man flexibler, Stromzuleitungen lassen sich hinter den Schränken problemlos und unsichtbar verlängern.

Wenn die Küchenunterzeile komplett ist, folgt die Ergänzung der Küche mit Ober- beziehungsweise Hängeschränken. Im Küchenplaner können Ober- und Unterzeile perfekt aufeinander abgestimmt werden. Selbstverständlich ist auch die Einplanung von durchgehenden Geräte- und Schranktypen möglich, zum Beispiel eine Kombination aus Kühl- und Gefrierschrank oder ein ausziehbarer Apothekerschrank für die Vorratshaltung. In einer geräumigen Küche bietet sich die Planung einer freistehenden Kücheninsel an.

Wenn alle Schränke und Geräte am richtigen Platz sind, wählt man Korpus und Fronten der Küche sowie die Arbeitsplatte. Alle Details können per Mausklick solange verändert werden, bis einem die Optik der Küche rundum gefällt. Die Küche kann im Küchenplaner aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Besonders die 3-D-Ansicht vermittelt einen realistischen Eindruck über das Aussehen der Küche.